Projektgruppen

Inhaltsverzeichnis

Fachschaft Humanmedizin

In der Fachschaft Humanmedizin leben wir das Motto:
„Von Studenten für Studenten“

Gruppenfoto der Fachschaft Humanmedizin der MHH
Wer sind wir überhaupt?
Wir sind Studierende aus den unterschiedlichsten Semestern und versorgen euch mit sämtliche Utensilien, die ihr für euer Studium braucht.
Und das ist eine ganze Menge: Präparierbesteck, Klingen, Handschuhe, Kittel, Stethoskope, Reflexhämmer… Diese Dinge gehören sozusagen zu eurer Grundausstattung.
Da wir selber Nutzer unserer Produkte sind, bekommt ihr bei uns wohl auch die kompetenteste und ehrlichste Beratung.
Des Weiteren organisieren wir für bestimmte Bücher Sammelbestellungen (zum Beispiel Mibi-Skripte und die aktuelle Ausgabe des Herold)

Dazu aber noch eine kurze Anmerkung: Wir können diese Bücher für euch NUR AUF BESTELLUNG und daher VORKASSE anbieten. Regelmäßig bieten wir euch daher an euch für diese Sammelbestellungen melden, also immer auf eure E-Mails achten oder bei uns nachfragen. Seit Kurzem werden auch die Visitenkittel nur noch auf Bestellung verkauft, aber auch dafür lassen wir euch rechtzeitig die Informationen zukommen.
Ihr könnt Euch jederzeit einen Organspendeausweis mitnehmen. Darüber hinaus erhaltet Ihr aber auch Skripte, klasse Tipps und gute Laune.

Den ISIC könnt ihr euch ganz einfach selber bestellen. Auf der offiziellen Webseite findet ihr den Online Antrag. Wenn das bei euch nicht klappt, dann dürft ihr euch gerne an uns wenden und wir versuchen eine Lösung zu finden.

Bei allen Produkten geben wir den Einkaufspreis an euch weiter. Das geht, da wir das Ganze nämlich freiwillig und ehrenamtlich machen.
Da wir keinen Gewinn machen, können wir nur Standardprodukte anbieten, trotzdem lohnt es sich natürlich immer nachzufragen. Denn Einiges können wir doch möglich machen.

Bei uns könnt ihr auch das Ersti-Paket bekommen, in dem ihr lauter nützliche Sachen findet, die man im Präp-Kurs oder später im U-Kurs benötigt. Bestellen könnt ihr das Paket bereits bei eurer Einschreibung, wo ihr uns auch schon einmal bei der Kittelanprobe kennenlernen könnt.

Wie ihr seht, sorgen wir an der MHH als Fachschaft – Im Gegensatz zu den „klassischen“ Aufgaben, die Ihr vielleicht von Fachgruppen anderer Unis kennt – zum Beispiel Beratung in Sachen Famulatur, PJ und Auslandsaufenthalte – vor allem dafür, dass Ihr immer gut ausgerüstet durchs Studium kommt!

Wo findet ihr uns? Im vorklinischen Lehrgebäude I2 neben dem Wohnzimmer.
Wie sind die Öffnungszeiten? Jeden Montag von 13:00 bis 13:30 (Manchmal gibt es kleine Änderungen oder zusätzliche Öffnungszeiten, die wir euch aber immer mitteilen.)
Wie erreicht ihr uns? unter fachschaft-humanmedizin@nullmhh-asta.de
Wenn ihr Fragen habt oder mitmachen möchtet KOMMT VORBEI oder schreibt uns eine E-Mail.

Eure Fachschaft Humanmedizin

Zurück nach oben

Fachgruppe Zahnmedizin

Die Fachgruppe Zahnmedizin an der Medizinische Hochschule Hannover hat eine eigene Seite, auf welcher ihr alle wichtigen Infos rund um die Zahnmedizin findet.

Zurück nach oben

Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd)

Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) – das ist die
Interessenvertretung der deutschen Medizinstudierenden auf nationaler und
internationaler Ebene. Jede medizinische Fakultät hat eine eigene Lokalvertretung, die die
Interessen der jeweiligen Studierenden in die nationale bvmd einbringt. Neben der
Vertretung der politischen und studiumsbezogenen Interessen, kümmert sich die bvmd vor
allem auch um ein großes internationales Austauschprogramm für Medizinstudierende.

• Die AG Famulantenaustausch vermittelt Famulaturplätze in mehr als 70 Ländern der
Welt – eine gute Gelegenheit den Klinikalltag geprägt von anderen Kulturen und
Gesundheitssystemen für einen Monat kennenzulernen. Das Tolle an diesem
Austauschprogramm? Es wird von Studierenden auf die Beine gestellt und verspricht
deshalb eine intensive Betreuung vor Ort und einen besonderen Einblick ins
Studentenleben und die Kultur des Gastlandes.
• Über die AG Forschungsaustausch hast du die Möglichkeit für die Dauer eines Monats oder länger im Ausland zu forschen – und das bereits ab dem ersten vorklinischen Semester!
• Die AG Public Health und Entwicklungszusammenarbeit steht im regen Austausch mit allerhand Public-Health-Projekten in Südamerika, Afrika oder Asien und kann auf diesem Weg Medizinstudierenden die Mitarbeit in diesen Projekten vermitteln.

Wir als bvmd-Austauschgruppe der MHH kümmern uns sowohl um die Bewerbungsberatung und -information von MHH Studierenden, die selber gerne über die bvmd ins Ausland gehen würden, als auch um die vielen internationalen Studierenden, die jedes Jahr zu uns an die MHH kommen um hier eine Famulatur oder ein Forschungspraktikum zu absolvieren.
Wenn ihr also Bock habt, andere Kulturen auch einmal im eigenen Zuhause kennen zu lernen, internationale Studierende zu betreuen und ihren Aufenthalt hier in Hannover mitzugestalten, dann seid ihr bei uns herzlich willkommen!
Die Koordination unserer Projektgruppe läuft über das AStA Referat für Internationales, also bei Fragen meldet euch einfach unter internationales@nullmhh-asta.de

Zurück nach oben

CampusLife e.V.

CampusLife e.V. ist als gemeinnütziger Verein als Träger des Bistros im Wohnzimmer sowie bei der Organisation vieler Veranstaltungen aktiv. Weitere Informationen findet Ihr auf der CampusLife-Webseite: campuslife-mhh.de

Zurück nach oben

Teddybärkrankenhaus

Im Teddybärkrankenhaus behandeln wir Teddys und andere Kuscheltiere von Kindern zwischen 3 und 7 Jahren, um ihnen die Angst vor dem Arzt zu nehmen, den Ablauf einer Untersuchung spielerisch zu zeigen und um den Umgang mit kleinen Patienten zu verbessern. Weitere Informationen für Studierende der MHH, Kindergärten und Eltern finden Sie / findet ihr auf unserer Internetseite tbk-hannover.de

Zurück nach oben

Gruppe Erstsemesterarbeit – GEA

Die Gruppe Erstsemesterarbeit ist ein Zusammenschluss von Medizinstudierenden aller Semester der MHH, die den neu anfangenden Erstsemestern den Einstieg ins Studium erleichtern möchten. Konkret passiert das durch: * Hilfe bei der Einschreibung * Herausgeben der Ersti-Zeitung, in der hoffentlich (fast) alle Fragen geklärt werden * Organisation der Erstsemesterwoche, in der die Erstis sich untereinander und auch die MHH kennenlernen können.
Zurück nach oben

Mit Sicherheit Verliebt – MSV
Wir sind eine bunte Truppe Studierender an der Medizinischen Hochschule Hannover, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ein bisschen mehr Liebe in unserer schönen Stadt zu verteilen.
Wenn morgens die ersten Sonnenstrahlen über den Baumwipfeln erscheinen, packen wir unseren Verhütungsmittelkoffer ein und ziehen los. Wir gestalten Projektvormittage in Klassen der Stufen 7-9 mit dem Ziel, über sexuell übertragbare Krankheiten und Verhütung aufzuklären, ein paar anatomische Märchen aus dem Weg zu räumen und generell das Selbstbewusstsein der Schüler zu stärken.
Wir arbeiten außerdem eng zusammen mit der Hildesheimer Aidshilfe. Mehr Informationen darüber, was diese netten Menschen so tun findest du unter
Hast auch DU Lust bei uns mitzumachen? Komm einfach zu einem unserer nächsten Treffen oder kontaktiere uns über hannover@nullsicher-verliebt.de oder über unsere Facebookseite.

https://www.facebook.com/msvhannover/

Zurück nach oben

Das MHH Orchester

Die MHH hat ein eigenes Symphonieorchester.

IsiEMHH

IsiEMHH unterstützt Studienanfängerinnen und -anfänger mit fremdsprachigem Hintergrund gezielt im ersten Studienjahr ihres Studiums. Ziel ist es, einen bunten und internationalen Campus an der MHH zu fördern und Willkommenskultur zu leben.

Neben wöchentlichen Fach-und Sprachtutorien, die von unserem Tutorenteam veranstaltet werden, organisieren wir von der Projektgruppe ein Lotsenprogramm, Nachhilfe, Beratung und vor allen Dingen interkulturelle Veranstaltungen, wie monatliche Stammtische, Länderabende, Interkulturelle Filmabende, eine jährliche Podiumsdiskussion, das Sommerfest und die Interkulturelle Woche vor Studienbeginn.

Du planst eine Famulatur, ein Pflegepraktikum, ein Erasmus-Semester im Ausland und hast Fragen zu Land und Leuten, der Kultur, dem richtigen Gastgeschenk, oder hättest einfach gerne, dass jemand einmal deine Bewerbung korrektur liest? Dann frag doch eine/n Einheimische/n! Studenten aus den unten aufgelisteten Ländern sind Teil unserer Hochschulgemeinschaft. Wir setzten euch gerne in Kontakt! Schreibt uns doch einfach unter: isiemhh@nullmh-hannover.de und tauscht euch aus!

Albanien, China, Griechenland, Indonesien, Iran, Jordanien, Libanon, Mazedonien, Palästina, Russland, Saudi- Arabien, Spanien, Syrien

weltkugel

Neugierig auf mehr? Dann schaut doch mal in unseren IsieMHH Newsletter vom März 2016 oder auf unsere Facebook-Seite: https://www.facebook.com/isiemed/
IsiEMHH 2016

Zurück nach oben

Aufklärung gegen Tabak – AGT

Die AGT – Aufklärung gegen Tabak – Lokalgruppe besteht seit dem Jahr 2012 an der MHH. Seither gehen wir gemeinsam an Schulen und leisten schüleradaptierte Präventionsarbeit, vor allem im 7. Schuljahr vieler Hannoveraner Schulen. Als Teil eines bundesweiten Netzwerks tauschen wir uns regelmäßig mit anderen Standorten aus und halten unsere Arbeit auf dem neuesten präventionswissenschaftlichen Stand.

Wenn ihr Interesse haben solltet, uns einmal besser kennenzulernen, könnt Ihr uns einfach eine unverbindliche Mail an agt@nullmhh-asta.de schicken.

Weitere Informationen über AGT und unsere Lokalgruppen findet Ihr außerdem unterfolgenden Links:

Homepage: www.gegentabak.de, gegentabak.de/universitaet-hannover/

Facebookseite: facebook.com/AGTastisch/?ref=bookmarks

Facebookgruppe: facebook.com/groups/324926647547535

Wir freuen uns auf Euch,

LG euer AGT-Team

Gruppenfoto AGT

IPPNW

…IPP’n was? — IPPNW! Das steht für “International Physicians for the Prevention of Nuclear War” und ist eine 1982 gegründete Friedensgesellschaft, die sich für eine menschenwürdige Welt frei von atomarer Bedrohung einsetzt. Drei Jahre nach Ihrer Gründung erhielt die IPPNW 1985 den Friedensnobelpreis. In Deutschland nennt sich die IPPNW “Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs – Ärzte in sozialer Verantwortung e.V.”.

An der MHH bilden wir eine von bundesweit circa 25 lokalen IPPNW Studi-Gruppen. Wir beschäftigen uns mit sozialen, friedenspolitischen und medizinethischen Themen. Die Ergebnisse unserer Arbeit teilen wir in öffentlichkeitswirksamen Aktionen mit unseren Mitmenschen innerhalb und außerhalb der MHH.
Dazu veranstalten wir Filmvorführungen, Podiumsdiskussionen, Informationsstände in der Innenstadt und vieles mehr.
Darüber hinaus nehmen wir an dem jährlichen Studierendentreffen der IPPNW teil, treffen uns dort mit den Mitgliedern anderer Studi-Gruppen und organisieren Fahrten zu Kongressen. Das immer an wechselnden Orten stattfindende Studierendentreffen bietet tolle Möglichkeiten, nicht nur geographisch über den Tellerrand hinauszublicken.
Unsere Gruppe trifft sich Dienstag abends in dem Seminarraum 6 der MHH und setzt sich aus Mitgliedern aller Studienjahre zusammen. Wir freuen uns jederzeit über Zuwachs.
Wenn ihr Lust habt, schaut doch einfach mal vorbei!

MHHumor

In der Absicht, dem Campus der MHH ein breiteres Spektrum an kulturellen Veranstaltungen zu bieten, gründete sich MHHumor im Februar 2016. Neben einer Einladung von Eckart von Hirschhausen an die MHH ermöglichte MHHumor auch die Etablierung des nun regelmäßig stattfindenden MHH-Slams und der Konzertreihe Wohnzimmer in concert. Auch sind Tablequiz-Abende und Diskussionsrunden zu aktuellen Thematiken geplant.
Wir versuchen, eine Plattform für die Umsetzung der vielen kreativen Ideen der MHH-Studierenden (eure!) zu bieten – frei nach unserem Motto: Von Studierenden, mit Studierenden, für Studierende. Studierende sind also Organisatoren, Zuschauer und besonders auch Künstler.
Unsere Arbeit besteht vorwiegend aus der Ideensuche und der Organisation von Veranstaltungen; wir arbeiten also daran, dass alles glatt läuft und sich Künstler und Gäste wohlfühlen und gegenseitig bereichern. Die Gruppenmitglieder haben aber auch selbst die Möglichkeit sich künstlerisch einzubringen.
Daher sind neue Gesichter bei unseren Gruppentreffen, die wir über E-Mail und Facebook ankündigen, also immer herzlich willkommen! Wir freuen uns auf dich und deine spannenden Ideen!

Finden könnt ihr uns auch auf Facebook.
Facebook: https://www.facebook.com/MHHumor/
E-Mail: mhhumor@nullmhh-asta.de

Gruppenbild MHHumor 2017

Zurück nach oben

Theater AG

Die Theater AG der MHH besteht aus schauspielbegeisterten Studierenden der MHH, die seit mehr als 7 Jahren Theaterstücke in den Hörsälen der Medizinischen Hochschule aufführen. Gegründet wurde die Gruppe im November 2009. Seitdem wurden nach dem ersten Bühnenprojekt „Unschuld“ von Dea Loher im Jahr 2011 viele weitere Stücke, wie „Die 12 Geschworenen“ von Reginald Rose (2012), „Auf der Greifswalder Straße“ von Roland Schimmelpfennig im Sommer 2013, „Feelgood“ von Alistair Beaton im Winter 2013 oder „Arsen und Spitzenhäubchen“ von Joseph Kesselring im Jahr 2014, aufgeführt. Die beiden letzten Stücke waren dann „Die fremde Stadt“ im November 2015 und „Psychose in Blau“ im Februar 2017, mit denen wir das Publikum begeistern konnten. Dabei hat die AG in den letzten Jahren ein breites Spektrum von der klassischen Komödie bis hin zum moderne Regie-Theater bespielt. Die Probenzeit der Projekte liegt je nach Stück wegen der zeitlichen Belastung im Medizinstudium bei fünf bis zwölf Monaten. Die Gruppe trifft sich dazu wöchentlich zum Proben, wobei neben den Projekten auch kleinere Szenenarbeiten und Improvisationen auf dem Programm stehen, die wir im Juni 2017 auch zum ersten Mal in der Aufführung „Jagd nach dem Sinn“ präsentierten.
Alle Theaterbegeisterten, Bühnenbau- und Technikversierten sowie Kostümspezialisten mit oder ohne Erfahrung sind herzlich eingeladen, bei uns vorbeizuschauen.
Mehr Infos bekommt ihr auf Facebook: https://www.facebook.com/theater.ag.mhh/ oder über unsere E-Mail-Adresse: theater-ag@nullmhh-asta.de

MHH Ball AG

Ein Mal im Jahr wird es an der MHH festlich! Ihr dürft eure Ballkleider und den Anzug rausholen und euch thematisch passende Accessoires umhängen, wenn es wieder Zeit für #SchampusamCampus aka den MHH Ball ist! Aus unserer Mensa wird mit viel Liebe rausgeholt, was rauszuholen ist, um die passende Umgebung für eine rauschende Gala mit 600 Gästen zu bieten. Je nach Motto verwandeln wir sie in eine sanfte Winterlandschaft, ein James-Bond-anlockendes Casino oder einen verzaubernden Cirque du Soleil und bieten euch passende Aktionen für den Abend. Neben den obligatorischen Bier- und Cocktail-Bars präsentieren wir euch am Abend passende Acts, feinste Spielchen und natürlich jedes Mal dabei unsere MHH-eigene Band!

Wenn ihr Spaß an der Organisation von großen Veranstaltungen habt und in einem tollen Team mitarbeiten wollt, kommt gern bei unseren Planungstreffen vorbei und macht mit. Den Termin dafür bekommt ihr am einfachsten mit, wenn ihr unsere Seite MHH Ball auf Facebook liket oder euch direkt an unseren Vorsitz wendet. Wir freuen uns auf euch!

Curare

Die Curare ist die Zeitschrift des AStA der MHH und damit eine Zeitschrift von StudentInnen für StudentInnen! Sie erscheint einmal pro Tertial und behandelt neben den neusten Geschehnissen auf dem Campus auch immer fachfremde oder gesellschaftliche Themen.

Geschrieben und gestaltet wird sie von einem Redaktionsteam, das sich aus StudentInnen verschiedener Fachrichtungen und Jahrgängen zusammensetzt und sich ein- bis zweimal pro Tertial trifft. Wir schreiben aber nicht nur, sondern brainstormen, recherchieren, interviewen, fotografieren und layouten unsere Uni-Zeitung mit großer Freude.

Wenn du eine Idee für einen tollen Artikel hast, gerne schreibst, kreativ bist oder anderen Menschen mit deiner Neugier auf die Nerven gehst, dann bist du bei uns genau richtig! Du kannst dich jederzeit gerne per Mail melden und/oder bei einem der per Mailverteiler angekündigten Treffen vorbeikommen!

Lob, Kritik und Fragen empfangen wir jederzeit gerne unter curare@nullmhh-asta.de

Globale Gesundheit

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie festgelegt wird, an welchen Krankheiten geforscht wird und an welchen nicht? Warum für seltene Erkrankungen immer spezifischere Therapien entwickelt werden, aber gleichzeitig viele, vergleichsweise häufige tropische Infektionskrankheiten immer noch nicht zufriedenstellend behandelt werden können? Und sowieso – was hilft denn überhaupt nochmal gegen Malaria, Leishmaniose, Wurmerkrankungen und Co?
Wie funktioniert die globale Gesundheitspolitik und –zusammenarbeit? Welche Rollen haben Institutionen wie die UN, die WHO aber auch Hilfsorganisationen wie Cap Anamur oder Ärzte ohne Grenzen? Wie kann man sich die Arbeit für einen dieser internationalen Akteure in der Realität vorstellen?
Diese und viele weitere Fragen finden wir super spannend, nur leider gibt es unserer Meinung nach noch nicht genug Lehre hierzu! Deswegen haben wir die Projektgruppe Globale Gesundheit gegründet, um uns selber mit diesen Themen zu beschäftigen und sie gleichzeitig auf dem Campus präsenter zu machen.
Wir organisieren regelmäßig Veranstaltungen und Vorträge zu diesen Themen, im Sommer 2017 gab es zum Beispiel eine 7-teilige Ringvorlesung mit Schwerpunkt auf der Medizin des globalen Südens und der Organisation von eigenen Auslandsaufenthalten. Es sollen weitere Veranstaltungen und im Sommer 2018 wieder ein Tropenseminar für alle Interessierten folgen!
Außerdem haben wir einen eigenen Newsletter eingerichtet, über den regelmäßig Informationen zu lokalen und nationalen Veranstaltungen verschickt werden!
Bei Interesse an der Mitarbeit in unserer Projektgruppe oder an dem Erhalt des Newsletters meldet euch einfach unter internationales@nullmhh-asta.de
Ihr findet uns auch auf Facebook: Globale Gesundheit an der MHH

Aufklärung Organspende

Hast Du schonmal über das Thema Organspende nachgedacht? Wenn Du ein MHHler bist vermutlich schon – aber sobald man unser Gelände verlässt, schwindet die vorhandene Informationsdichte rasant. Das wollen wir ändern!
Jeder Mensch kann in seinem Leben mal mit dem Thema konfrontiert werden und dann wäre es doch schön, vorbereitet zu sein. Also sorgen wir dafür, dass Hannover und Umgebung informiert wird! Wie funktioniert eine Organspende? Was spricht dafür und was dagegen? Wir möchten, dass jeder eine Entscheidung für sich treffen kann, was auf seinem Organspendeausweis stehen soll.

Um dieses Ziel zu erreichen hat unser Team seit der Gründung im Sommer 2017 schon einiges auf die Beine gestellt. Wir besuchen regelmäßig Schulklassen, haben eine 5-wöchige Vortragsreihe an der MHH organisiert, planen Kinoabende, Staffeln für den Hannover Marathon und zahlreiche weitere Projekte für die Zukunft.
Wir freuen uns jederzeit über neue Mitglieder und Interessenten! 🙂
Ihr erreicht uns:
– per Mail: hannover@nullaufklaerungorganspende.de
– per Facebook: https://www.facebook.com/AufklaerungOrganspendeHannover

AG Werbefreier Campus

Der Werbefreie Campus ist eine Initiative, die schon seit einigen Jahren an der MHH besteht und auf einem Beschluss des StuPas beruht. Danach möchten wir – wie der Name schon sagt – möglichst keine Werbefinanzierten Veranstaltungen auf dem Campus der MHH haben.

Vorrangig geht es uns darum, über die Folgen und mögliche Beeinflussung von Werbung und Sponsoring nachzudenken und gemeinsam zu diskutieren. Im Ilias ist unsere Leitlinie zum Umgang mit Sponsoring zu finden (elearning.mh-hannover.de/ilias/goto.php?target=file_30260_download&client_id=elearning).Wir freuen uns über neue Interessierte! Schreibt uns gerne unter werbefrei@nullmhh-asta.de

Aufklärung über Essstörungen

Trotz wachsender Betroffenheit in jungen Bevölkerungsgruppen sind Essstörungen noch immer ein tabuisiertes und vorurteilsbehaftetes Thema. Gerade in Schulen wird das Thema zu selten diskutiert – genau hier möchten wir ansetzen. Als Medizinstudierende, die sich jeden Tag mit Gesundheit beschäftigen, wollen wir ein Angebot auf Augenhöhe für Schülerinnen und Schüler schaffen. Unser Ziel ist es, Zugang zu ihnen zu gewinnen, um präventiv mit ihnen über das eigene Körperbild und das Verhältnis zum Essen zu reden. Genauso möchten wir sie für Warnzeichen im persönlichen Umfeld sensibilisieren und ihnen Anlaufstellen an die Hand geben. Deshalb erarbeiten wir momentan ein Konzept, um in Schulen Workshops zur Aufklärung über Essstörungen durchzuführen.

Für Infos und Fragen meldet Euch gerne bei Svenja.V.Appuhn.