AStA der Medizinischen Hochschule Hannover

Fit im Studium

Liebe Kommiliton*innen,

seit dem Studienjahr 2020/21 findet die Seminarreihe FIT im Studium statt, die sich mit Themen der eigenen Gesundheit, mit Selbstfürsorge sowie mit herausfordernden Situation im Medizinstudium beschäftigt. Die von MHH-Studierenden und Dozierenden des Instituts für Allgemeinmedizin und Palliativmedizin gemeinsam entwickelte Seminarreihe richtet sich an Studierende aller Studienjahre und findet dreimal im Studienjahr als Ringseminarreihe statt. Sie ist Bestandteil des übergeordneten, longitudinalen und interdisziplinären Curriculums “FIT im Studium” an der MHH.

Zu verschiedenen Themen werden Impulsvorträge gehalten. Die Inhalte werden in Gruppenarbeit vertieft, eigene Erfahrungen und Fallbeispiele in einem geschützten Rahmen reflektiert und unter Supervision besprochen. Die Anmeldung zur Seminarreihe bedeutet die Teilnahme an allen drei Terminen. Dies hat den Vorteil, dass die Gruppenzusammensetzung bestehend bleibt. Die Seminare finden einmal im Monat jeweils von 17:00 bis 19:00 Uhr im Skills Lab (Gebäude K10, Ebene U0) statt. Es können 12 Personen teilnehmen. Während der Veranstaltung ist auf die Abstands- und Hygieneregeln zu achten und durchgehend eine OP- oder FFP2-Maske zu tragen. Bei weniger als 4 Anmeldungen findet das Seminar nicht statt.

1. Termin am 26.01.2022

Warum sollte ich mich als Medizinstudent*in mit meiner eigenen Gesundheit auseinandersetzen? Was kann ich tun, um meine Gesundheit zu erhalten? Welche Angebote gibt es an der MHH?

2. Termin am 09.02.2022

Schon wieder ein Durchhänger? Was ist “normal” und ab wann braucht meine Psyche Unterstützung?

3. Termin am 02.03.2022

Verantwortung! Was ist das und kann ich das überhaupt? 

Bitte meldet Euch bei Interesse bis Freitag vor dem ersten Termin verbindlich für die gesamte Seminarreihe über das Buchungstool auf ILIAS an:

https://elearning.mh-hannover.de/goto.php?target=cat_50078&client_id=elearning

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung. 

Franziska Rebmann und Tabea Simonis