Keine Demokratie

Blattkritik der Curare am 27.11.18

»Redaktionsarbeit ist keine Demokratie!«, so Tina Walsweer, Wissenschaftsjournalistin der Volkswagenstiftung. Dieser Lektion und einigen weiteren durften wir als Curare-Redaktion am Dienstag lauschen: wir haben eine externe Journalistin eingeladen, die die Curare mit professionellem Blick unter die Lupe genommen hat und haben uns ihrer Blattkritik gestellt. An Kritik durfte die neueste Ausgabe der Curare einiges einstecken. Wie ansprechend ist das Layout? Ist ein eine Dramaturgie erkennbar? Passen die Texte zur jeweiligen Rubrik?

Einige dieser Fragen konnten wir mit einem freudigen »Ja« beantworten, während wir andere auch verneinen mussten. Daran wollen wir in Zukunft arbeiten. Für uns bedeutet das, in Zukunft mehr in die Redaktion zu investieren, zum Beispiel zu kürzen, wo es sinnvoll ist und lange Texte durch Zwischentitel auflockern.

Unsere nächste Ausgabe wird »Wissenschaftliches Arbeiten« thematisieren. Wenn ihr Lust habt, etwas beizutragen, seid ihr als neues Redaktionsmitglied herzlich willkommen! Wenn die Zeit fehlt, schreibt uns doch als Gastautor*in an curare@nullmhh-asta.de

Die Curare Redaktion trifft sich jeden zweiten Dienstag eines Monats im Studentischen Sitzungssaal im AStA. Wir freuen uns auf euch!

/ry