Seminar “Medizin und Ökonomisierung”

Wann:
16. Januar 2019 um 16:00 – 19:00
2019-01-16T16:00:00+01:00
2019-01-16T19:00:00+01:00
Wo:
Seminarraum 1 & 2, Gebäude I2
Carl-Neuberg-Straße
30625 Hannover
Deutschland
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Anna Sarachi // Studierenden-Gruppe Medizin und Ökonomisierung

Ökonomisierung im Krankenhaus – Kängurus und Fallpauschalen

Spätestens seit den sich häufenden Streiks von Pflegekräften und anderen Beschäftigten der Krankenhäuser wird die Situation der Krankenhäuser öffentlich diskutiert. Es scheint Einigkeit über eine Schieflage und dringenden Handlungsbedarf zu bestehen. Viele Menschen äußern das Gefühl die medizinische Versorgung verschlechtere sich und dass es zunehmend um Geld und Gewinn gehe. In den letzten Jahrzehnten hat eine Ökonomisierung der Krankenhäuser stattgefunden, die nun spürbarer wird und Widerstand hervorruft.
In dem ca. 3-stündigen Workshop möchten wir mit Felix Ahls vom Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte über die Gründe und Folgen der Ökonomisierung sprechen und eine analytische Grundlage für Kritik daran schaffen. Daran anschließend gibt es Raum für die Diskussion um die Zukunft der Gesundheitsversorgung, in der gemeinsam Alternativen und nächste Schritte besprochen werden können. Ein Ziel des Workshops ist auch, Interessierten die Grundlagen zu vermitteln um in Zukunft selbst Informationsveranstaltungen, Workshops oder Seminare zum Thema zu halten.
—————————————————————————————-
Hallo liebe Alle!
am 16.01.2019 wird an der Uni ein Workshop zum Thema Ökonomisierung im Krankenhaus stattfinden – und ihr seid dazu herzlich eingeladen!
Was bedeutet eigentlich genau Ökonomisierung in der Medizin?
Wie hängen der Pflegenotstand, die Privatisierung von Kliniken und anderes damit zusammen?
Weshalb beherrschen Zeitmangel und Druck den Arbeitsalltag in vielen Kliniken?
Und was sind eigentlich DRGs?
Gemeinsam mit unserem Referenten Felix Ahls wollen wir in gemßtlicher Runde hinter den Schleier der komplizierten und trockenen FremdwÜrter blicken, ein Grundverständnis fßr Ursache und Wirkung des Problems entwickeln und darßber diskutieren.
Über euer zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen!

Bitte meldet euch verbindlich an:
Es ist KEIN Vorwissen vorausgesetzt.
Das Ganze startet um 16 Uhr in Seminarraum 1&2 in J2. 
Viele Grüße, viel Erfolg bei den letzten Klausuren und eine trotzdem schöne Vorweihnachtszeit,
Anna Kastner, Marie Brandt und Anna Sarachi
– im Namen der Studierenden-Gruppe Medizin und Ökonomisierung