AStA der Medizinischen Hochschule Hannover

StuPa aktuell: Die Konstituierende Sitzung 2022

Kaum wurde das neue Studierendenparlament der Legislaturperiode 2022/23 gewählt, kam es auch gleich zur ersten gemeinsamen Sitzung zusammen, die zugleich auch eine der wichtigsten in jedem Jahr darstellt: Die Konstituierende Sitzung. Kaum eine StuPa-Sitzung hat so viel an Wahlen und spannenden Entscheidungen zu bieten – und kaum eine geht länger. So war es auch an diesem 17. Februar, als sowohl online als auch in Präsenz im Hörsaal die frisch gewählten Haupt-und Stellvertreter*innen sowie zahlreiche Gäst*innen erstmals zusammenkamen.


Zu Beginn übernahm der Wahlausschuss die Leitung der Sitzung, der in Person der beiden AStA-Referenten Jan und Tristan mit ein paar einführenden Worten die Sitzung eröffnete. Nachdem die formale und technische Einführung erfolgt war, folgten zunächst die obligatorischen formalen Abstimmungen, welche primär die Tagesordnung betrafen. Eine Tagesordnung, die insbesondere an diesem Tag nicht die überschaubarste war. Als nächstes musste nun das neue Präsidium des Parlaments gewählt werden, welches fortan die Sitzungsleitung übernehmen sollte. Zum Präsidenten aufstellen lassen ließ sich AStA-Sozialreferent Marcel, der das Parlament mit seinen Argumenten überzeugen konnte, gewählt wurde und damit auch aus dem AStA ausschied. Wir danken Marcel für zwei Jahre großartige Arbeit im AStA, in denen er sich mit vielen guten Impulsen einbringen und die Gruppe bereichern konnte, und wünschen ihm für sein neues Amt viel Glück und Erfolg!
Unterstützt wird er dabei von den Stupisten Mohammadali und Severin, die ebenfalls gewählt wurden und ihm von nun als Vizepräsidenten zur Seite stehen werden.


Nach der anschließenden Wahl des Schlichtungsausschusses ging es dann weiter mit der Wahl der AStA-Referate, die auch in der neuen Legislaturperiode wieder die gleichen sein werden wie in der vergangenen. Eine kleine Ausnahme bildet hier das Erstsemesterreferat, das sich von nun an auch offiziell um die Angelegenheiten des PJs kümmern wird. Begonnen wurde -wie üblich- mit der Wahl des AStA-Vorsitzes, der auch in der neuen Legislatur von Carlos geführt werden wird. Es folgten anschließend noch viele spannende Bewerbungsreden und Abstimmungen, bei denen teilweise bis zu drei Kandidat*innen pro Referat zur Wahl standen und die Wahlen mitunter mit hauchdünner Mehrheit entschieden worden sind. Insgesamt wurden mehr als die Hälfte der 15 Referate komplett neu besetzt, sodass der neue AStA mit vielen neuen Gesichtern und Ideen in die neue Legislaturperiode starten kann. Hier eine Übersicht der neu gewählten Referent*innen:

Vorsitz: Carlos Oltmanns
Finanzen: Inken Schulte
IT: Daniel Gussarow
HoPo-Innen: Elisabeth Nounla
HoPo-Zahnmedizin: Benedikt Kim
HoPo-Außen: Jakob Warweitzky
Erstsemester/PJ: Hannah Paulmann
Kultur: Henriette Günther
Soziales & Gleichstellung: Lea Pelster
Incomings: Hossein Ghanbarinia
Outgoings: Yasmin Cao
Studentische Öffentlichkeitsarbeit: Chiara Heller
Presse/Print: Robert Hämmerlein
Umwelt: Rebecca Menkhaus
Sport: Gesa Hardekopf

Für eine kulinarische Auszeit sorgte zwischendrin eine halbstündige Pause, für die sich alle Sitzungsteilnehmenden im Vorfeld Pizza aussuchen und gemeinschaftlich bestellen konnten.
Die Wahl der AStA-Referate war schließlich um 0.30 Uhr abgeschlossen, ganze sechs (!) Stunden nach Sitzungsbeginn. So war es wenig verwunderlich, dass das Präsidium die verbleibenden Tagesordnungspunkte auf die nächstfolgende Sitzung verlegt hat. So ging eine Sitzung zu Ende, welche die Grundlagen für die weitere Arbeit im StuPa und AStA in der neuen Legislaturperiode gelegt hat.

Wie es sich für neu gewählte Stupist*innen auf der Konstituierenden Sitzung angefühlt hat, was sie dachten und wie sie den ganzen Ablauf wahrgenommen haben, erfahrt Ihr in unserer „curare“-Frühjahrsausgabe, die zu Beginn des Sommersemesters fertig gedruckt und an den gewohnten Stellen auf dem Campus ausliegen wird.
Berichte vom neu gewählten StuPa-Präsidium und dem AStA-Vorsitz sowie eine bebilderte Übersicht der neuen AStA-Referent*innen erwarten Euch dann schließlich in unserer „curare“-Sommerausgabe, auf die Ihr Euch noch in diesem Studienjahr freuen dürft!

Robert Hämmerlein, curare-Chefredaktion